Wasserversorgung bei einem Blackout

Blackout: Was hat die Wasser- mit der Stromversorgung zu tun?

Im Gegensatz zur Stromversorgung machen sich nur wenige Menschen um ihre Wasserversorgung Sorgen. Warum? Wasser kommt doch eh immer aus dem Hahn. Einfach aufdrehen und da ist es, oder? Doch was ist im Falle eines Blackouts, eines Brownouts oder einer Stromrationierung?

Denn wenn kein Strom mehr da ist, dann laufen auch Pumpen nicht mehr und es kommt kurzfristig kein Wasser mehr aus dem Wasserhahn. Alleine der Reservoirdruck kann noch für ungewisse Zeit den Druck im Leitungssystem und damit den Wasserfluss aufrechterhalten.

Lesen Sie im Folgenden, warum die Sorge, dass es zu einem Blackout und damit auch zu einem Ausfall der Wasserversorgung kommen könnte, nicht ganz unbegründet ist. Und welche Wassertipps wir speziell für den Notfall haben. Wie sollte eine Notversorgung mit Trinkwasser aussehen?  

Warum reden so viele momentan vom „Blackout“?

Können Sie sich die Situation vorstellen, wenn über mehrere Tage nur acht Stunden täglich oder sogar gar kein Strom mehr aus der Steckdose kommt?

Bezüglich der Sicherheit der Stromversorgung herrscht zur Zeit einige Unruhe, da es in den letzten Monaten auffällig oft Stromausfälle gab. Das es tatsächlich ernst ist, sieht man daran, dass sich Kommunen und die Polizei auf einen Blackout vorbereiten. Redakteur Alexander Dinger (Welt) sagt: „Es gilt als wahrscheinlich, dass es partiell zu Stromausfällen kommen kann. Man hofft, dass das Szenario nicht eintrifft, aber die Wahrscheinlichkeit ist gestiegen.“ (1)

Nach einer repräsentativen Umfrage des Civey-Instituts befürchten 53 Prozent der Bundesbürger Stromausfälle wegen der aktuellen Energiekrise. (2)

Zum Beispiel gab es am 23. September 2022 gleichzeitig in Hochheim am Main, Dossenheim (bei Heidelberg), Durchhausen (bei Villingen-Schwenningen), Niederrieden (bei Memmingen), Dasing (bei Augsburg), Karlstadt (am Main), Bonn und Bremen kleinere bzw. mittlere Stromausfälle, bei denen Techniker vom Stromversorger anrücken mussten. Das wissen meist nur die Betroffenen, denn allein die größeren Ausfälle, wenn ein ganzer Stadtteil oder noch mehr betroffen ist, wie in Rastatt am 19. September oder der Fast-Blackout im Januar 2021, schaffen es in die Medien. (3)(4)

Unterschied Strommangel, Blackout und Brownout

Es gibt drei Szenarien, die zu unterscheiden sind: die Strommangellage, der Blackout und der unkontrollierte Brownout. Beim Blackout gibt es durchgehend und großflächig auf unbestimmte Zeit keinen Strom, außer in den Einrichtungen, die eigene Aggregate haben, wie Kliniken oder Serverzentren. Bei einer Strommangellage (kontrollierter Brownout) wird koordiniert für einige Stunden täglich der Strom abgeschaltet oder die Spannung reduziert, um die Energieversorgung zu stabilisieren und einen Blackout zu vermeiden. Der Vorteil ist, die Abschaltungen werden angekündigt und jeder weiß, wann er „ohne“ zurecht kommen muss. Der unkontrollierte Brownout ist ein unvorhersehbarer Stromausfall oder Spannungsabfall im Netz, der meist regional und zeitlich begrenzt bleibt. Ursache ist in der Regel eine Netzüberlastung durch einen unerwartet hohen Strombedarf. Die Folgen sind, im Wesentlichen die gleichen wie beim Blackout.

Auswirkungen eines Blackouts

Der öffentliche Nahverkehr steht still (Zug, Straßenbahn). Jeder kann noch Auto fahren so lange Sprit im Tank ist (Tankstellen sind außer Funktion). Einkaufen ist nur dort möglich, wo Tageslicht und keine elektrischen Türen vorhanden sind, bezahlen funktioniert nur in bar. Auch das Handy funktioniert nur noch so lange, wie es geladen ist – vorausgesetzt, die Mobilfunkantennen haben Strom. Notstromaggregate für Mobilfunkantennen reichen für vermutlich noch 20 Minuten nach Stromausfall. Die Telefonleitungen werden allerdings schnell überlastet sein.

Aus dieser Perspektive ist gewiss jeder gut beraten, einen Notvorrat sowohl an Lebensmitteln und speziell an Wasser anzulegen. (8)

Die Gründe für einen möglichen Blackout: Unsicherheiten in der Stromerzeugung

Hier offenbaren sich die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Arten der Stromerzeugung. Einige Experten nennen die unstete Stromerzeugung durch die erneuerbaren Energien als Ursache. Dann müssen konventionelle Kraftwerke zur Netz- und Frequenzstabilisierung einspringen. Und das immer öfter. (5)(9) Dieser Umstand wird aber erst richtig wahr, wenn man die Umstrukturierung der Energielandschaft in Deutschland berücksichtigt. Nach und nach werden die Kernkraftwerke abgeschaltet und auch Stein- und Braunkohle-Kraftwerke werden immer weniger. Das letzte Kohlekraftwerk soll nach dem aktuellen Plan 2038 die Stromproduktion beenden. Das alles zugunsten der erneuerbaren Energien, die aber den Nachteil der ungleichmäßigen Leistung haben. Die Technologien, um an Sonnentagen im Sommer große Strommengen zu speichern, ist leider noch nicht auf dem Stand, den man heute gerne hätte. (6)

Was die aktuell hohen Energiepreise mit einem möglichen Blackout zu tun haben

Die Tagesschau titelt am 20.09.2022 „Wer rettet die Stadtwerke?“ Viele der vor kurzer Zeit noch für hohe Zuverlässigkeit stehenden Stadtwerke sind durch die hohen Preise sehr in Bedrängnis. Der entscheidende Punkt: In einigen Städten liefern sie nicht nur den Strom, sondern sind auch für die Wasserversorgung, das Abwasser, die Müllentsorgung und/oder den ÖPNV zuständig. Die Fähigkeit, die aktuell hohen Kosten für Strom tragen zu können, ist jedoch begrenzt. Stephan Wilhelm (EWR Worms) sagt: "Wenn 15 Prozent unserer Kunden ihre Rechnung nicht mehr bezahlen können, sind wir nach drei Monaten insolvent", und fordert vom Staat einen Rettungsschirm für Stadtwerke. (10)

An all das sollten Sie vor dem Notfall denken!

Ein Stromausfall kann ein paar Minuten dauern, aber auch ein paar Stunden, einen Tag oder sogar mehrere Tage. Darauf sollte man vorbereitet sein. Aus mehreren Gründen. Erstens hat man in Fall des Falles weder die Zeit noch die Möglichkeiten, Versäumtes nachzuholen, noch hat man in dieser Stress-Situation wahrscheinlich nicht den Überblick, was jetzt zu den dringendsten Aktionen gehört.

Wir haben für Sie auf der Seite stromausfall.info einen Überblick gefunden, was man alles bedenken sollte, wenn der GAU für einen Normalverbraucher eintritt – ein Stromausfall von mehr als 24 Stunden. Dazu zählen die Bereiche Beleuchtung, Wärme, Kühlung, Ernährung, Hygiene, Notstrom und Sonstiges mit einer Menge Tipps, die nicht so ohne weiteres auf der Hand liegen. (11)

https://www.stromausfall.info/checkliste-grundausstattung-fuer-mehr-als-24-stunden_de_19.html

Wie viel Wasservorrat ist genug?

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe rät in seinem Ratgeber zur Notfallvorsorge zu einem Vorrat an Lebensmitteln und Getränken für mindestens 10 Tage. Dabei sollte sich jeder mit wenigstens 2 Liter Flüssigkeit (Wasser, Säfte, alles ohne Kühlung lagerfähige) bevorraten. Für die Körperhygiene sollte bei Stromausfall sofort Wasser in Eimer, Töpfen, Kanistern und auch der Badewanne gesammelt werden. Wer Zisternen und Regentonnen hat kann natürlich auch diese nutzen. (12)

Das Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) gibt ebenfalls Empfehlungen für einen Notvorrat. Auch ihre Vorratstabelle ist auf 10 Tage ausgelegt mit einem Wasservorrat von 2 Litern pro Person. Diese 2 Liter sind aufgeteilt in 1,5 Liter zum Trinken und 0,5 Liter zum Kochen. (13)

Herbert Saurugg, österreichischer Blackout- und Krisenexperte, empfiehlt hingegen einen Mindestzeitraum von 14 Tagen abzudecken und 3 Liter Wasser pro Tag vorzuhalten. (14) In der Meldung der NZZ plädiert der Kanton Zürich ebenfalls für einen Vorrat von 3 Liter Wasser pro Tag pro Nase. (7)

Krisenrat.info bringt einen sehr bedeutenden Rat ein: Wenn Sie keinen Vorrat anlegen konnten oder Ihr Vorrat zu Ende geht, gibt es zwei wichtige Dinge, um die Wasserversorgung für einige Zeit zu sichern. Das erste ist ein Wasserfilter (auf Aktivkohlebasis), der stromunabhängig arbeitet, und das zweite sind Mittel, die Wasser entkeimen können. Für letzteres empfehlen sich Micropur und Chlordioxid (CDL). Chlordioxid hat den Vorteil, dass seine antibakterielle Eigenschaft mehrfach vorteilhaft einsetzbar ist (zur Desinfektion von Oberflächen und der Haut). (15)

Zur Vorhaltung von Wasser in der Wohnung können Sie Glas- und Kunststoffflaschen (z.B. von Bockmeyer) (16), Kunststoffkanister (17)(18)(19) oder dafür geeignetes Campingmaterial verwenden. (20)(21)

Autark mit dem misterwater© Outdoorfilter

So ziemlich die beste Lösung, um Wasser zu bekommen, wenn kein Tropfen mehr aus dem Wasserhahn kommt, ist ein mobiler Wasserfilter. Vor allem sollte man einen haben, wenn die „Trockenzeit“ länger anhält und die Wasservorräte unerwartet aufgebraucht sind.

Da uns viele Kunden gebeten haben einen Outdoor-Wasserfilter anzubieten, haben wir uns diesem Wunsch angenommen. Und in kurzer Zeit ist der „Outdoor Travel“ entstanden. Entscheidender Unterschied zu anderen Filtern: er kann nicht nur als Stand-alone-Filter benutzt, sondern auch mit den misterwater© Wasserfilteranlagen kombiniert werden, weil das Set eine Hochleistungspumpe enthält. Damit erhalten Sie noch viel saubereres Wasser als mit dem Outdoor-Wasserfilter alleine, falls längere "Trockenzeiten" zu überbrücken sind. 

Das misterwater© Outdoorset ...

  • filtert große Mengen Wasser ... mit bis zu 20 Litern pro Minute können Sie nicht nur sich selbst, sondern auch Ihre Familie und Freunde versorgen
  • ist handlich und platzsparend,
  • kann unabhängig von der Strom- und Wasserversorgung betrieben werden,
  • filtert Wasser aus Teichen, Tümpeln, Regenwassertonnen, Bächen, Seen...
  • kann auch eigenständig ohne die Wasserfilteranlagen genutzt werden (z.B. im Notfall oder unterwegs),
  • enthält nicht nur einen UF- , sondern zusätzlich auch einen Aktivkohlefilter (entfernt Sedimente, Bakterien, Protozoen, Zysten, Algen, Sporen, manche Viren und reduziert Chlor, organische Chemikalien und andere Gifte)
  • liefert mit einer Filterkartusche bis zu 3000 Liter Trinkwasser
  • ist sofort und ohne technische Kenntnisse einsetzbar
  • kann immer wieder verwendet werden und enthält austauschbare Filtereinsätze
  • ist robust und langlebig: Der Filter lässt sich ohne Funktionsverlust mehrere Jahre lagern

Zum Wasserfilter Outdoor Travel bitte HIER klicken!

Das ist die Familien-Lösung für jede Notsituation!

1. Welt.de - https://www.welt.de/themen/stromausfall/ + https://www.welt.de/wirtschaft/video241087257/Moegliche-Stromausfaelle-Blackout-in-Deutschland-In-Berlin-koennte-das-70-Prozent-betreffen.html

2. Sorge um Blackout – Wie sicher ist Deutschlands Stromversorgung? (26.09.22) - https://www.handelsblatt.com/unternehmen/energie/energiekrise-sorge-um-blackout-wie-sicher-ist-deutschlands-stromversorgung/28701110.html

3. Störungsauskunft.de - https://störungsauskunft.de/stromausfall/

4. Stundenlanger Stromausfall in Rastatt: Über eine Million Euro Schaden - https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/karlsruhe/rastatt-stromausfall-brand-stromtrafo-100.html

5. Blackout-Gefahr: Immer mehr Noteinsätze (10.01.21) - https://wien.orf.at/stories/3084264/

6. Energie in Deutschland: Stromversorgungssicherheit – Facetten und Herausforderungen - https://www.weltenergierat.de/publikationen/energie-fuer-deutschland/energie-fuer-deutschland-2021/energie-in-deutschland-stromversorgungssicherheit-facetten-und-herausforderungen/?cn-reloaded=1

7. Blackout-Gefahr: Der Zürcher Regierungsrat weist die Bevölkerung an, Lebensmittel und Wasser zu kaufen (23.09.22) - https://www.nzz.ch/zuerich/blackout-gefahr-der-zuercher-regierungsrat-weist-die-bevoelkerung-an-lebensmittel-und-wasser-zu-kaufen-ld.1704158

8. Extremer Strommangel: Was von unserem Alltag noch übrig bliebe, wenn wir für einige Stunden den Strom abschalten müssten - https://www.nzz.ch/schweiz/extremer-strommangel-was-das-fuer-unseren-alltag-bedeutet-ld.1700337

9. Netzengpassmanagement - https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Fachthemen/ElektrizitaetundGas/Versorgungssicherheit/Netzengpassmanagement/start.html;jsessionid=D34EC1F66E78CD7024633A3B87871353

10. Wer rettet die Stadtwerke? (20.09.22) - www.tagesschau.de/wirtschaft/unternehmen/energiekrise-stadtwerke-103.html

11. Checkliste Grundausstattung für einen Stromausfall von mehr als 24 Stunden - https://www.stromausfall.info/checkliste-grundausstattung-fuer-mehr-als-24-stunden_de_19.html

12. Bundes­amt für Bevölkerungs­schutz und Katastrophen­hilfe - Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen - https://www.bbk.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Mediathek/Publikationen/Buergerinformationen/Ratgeber/ratgeber-notfallvorsorge.pdf?__blob=publicationFile&v=19

13. Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) Notvorrat - https://www.ernaehrungsvorsorge.de/private-vorsorge/notvorrat/ + https://www.ernaehrungsvorsorge.de/private-vorsorge/notvorrat/vorratstabelle/

14. Dringender Aufruf der Gesellschaft für Krisenvorsorge (21.12.21) - https://www.stromausfall.info/dringender-aufruf-der-gesellschaft-fuer-krisenvorsorge_de_n2842.html

15. Wasser - https://www.krisenrat.info/wasser.html

16. Behälter zur Wasserlagerung von Bockmeyer - https://www.bockmeyer.de/flaschen/glasballone/?p=2 + https://www.bockmeyer.de/behaelter-aus-kunststoff/?p=3

17. Wasserbehälter bei Campz - https://www.campz.de/suche/?q=kanister

18. Wasserbehälter bei Bergfreunde - https://www.bergfreunde.de/wassertraeger/

19. Wasserbeutel und -kanister - https://www.krisenpakete.de/Trinkwasseraufbereitung

20. faltbare Wasserkanister - https://www.campingwagner.de/search_result.php?keywords=kanister

21. faltbare Wasserkanister - https://www.kabika.de/search?sSearch=kanister

22. Outdoor Wasserfilter Travel - https://misterwater.eu/wasserfilter-outdoor-travel/

Bildquelle Beitragsbild: © Yevhen Prozhyrko - 2056807448 Shutterstock 


Tags


Folgende Artikel könnten für Sie interessant sein...