Seite auswählen

So wird aus einer trüben Brühe klares Wasser

Die Filterung:

Schadstoffbeseitigung durch das Molekularfiltersystem

Die Molekularfiltertechnologie wurde ursprünglich von der NASA für die Raumfahrt entwickelt. Es ist ein physikalisches Verfahren, das im Wasser gelöste Stoffe entfernt und somit reinstes Trinkwasser herstellt, z.B. in Meerwasserentsalzungsanlagen und diversen Recycling-Systemen.​

Filtersystem Umkehrosmose

Dabei wird das Wasser durch eine halbdurchlässige (semipermeable) Membran gepresst, deren Poren so fein sind (0,0001 Micron), dass praktisch nur noch Wassermoleküle sie durchdringen können.

Die zurückbleibenden und abgeschiedenen Stoffe werden nicht gesammelt, sondern ins Abwasser abgegeben. Das erzeugte Wasser ist in seiner Reinheit nur mit einigen wenigen natürlichen Quellen zu vergleichen.

Mittlerweile wird die Molekularfiltertechnologie in vielen Industriezweigen eingesetzt, z.B. in der Lebensmittelindustrie, Glas- und Metallherstellung, Produktion von Computerplatinen, Pharmazeutik, Druckindustrie, etc. überall dort, wo Wasser von höchster Reinheit erforderlich ist. Die Medizin verwendet reines Wasser u.a. in Dialysegeräten zur Blutreinigung.

Beispiele für die Schadstoffbeseitigung durch das Molekularfiltersystem:

Filtration Umkehrosmose

Die Verwendung der Molekularfiltertechnologie ist der erste Schritt des dreistufigen Misterwater-Wasserfiltersystems.