Seite auswählen

Blut-Versuch

Dunkelfeld Mikrospkopie Feldversuch 3/2016 Heilpraktiker Rainer Strasser Freising


Dunkelfeld Mikroskopie (Schulwissenschaftlich nicht anerkannt):

Blut wird entnommen und sofort unter das Mikroskop gelegt. Man sieht auf 1 mm³ ca. 5 Mio. Blutzellen.

Untere Fotos: Die erste Aufnahme (links) erfolgte "nüchtern", ohne dass nach dem Aufstehen bis zum Zeitpunkt der ersten Blutentnahme Wasser getrunken worden war. Die zweite Aufnahme (rechts) erfolgte ca. 30 Minuten nach der ersten Blutabnahme, nachdem 0,5 Liter Wasserstoff Wasser getrunken worden waren.

Wasserstoffwasser Dunkelfeldmikroskopie

Dunkelfeldmikroskopie

Blutbild "nüchtern" 
Blutbild 30 Minuten nach dem Trinken von 0,5 Liter Wasserstoff Wasser

• Geldrollenbildung verschlechterte
  Durchblutung


• zusätzliche Belastung der Blutversorgung

• Oberfläche der Blutkörperchen reduziert

• Sauerstofftransport stark eingeschränkt

• deutliche Ansammlung von Filiten
  (Eiweißstrukturen) dadurch vorzeitige
  Blutgerinnung

• deutliche Erhöhung der freien Radikale

• Folgen: Leistungsschwäche Müdigkeit leichte
  Atemnot

• Blutproben vollkommen frei von
  Geldrollenbildung

• Keine Filite mehr nachweisbar

• Probe in
  nahezu „perfektem Zustand“

• Ein Ergebnis das man in der Praxis nur selten
  zu sehen bekommt

• „Es stellt keinen wissenschaftlichen Beweis
  zur gesundheitlichen Wirkung dar, auch wenn
  die persönlichen Beobachtungen diesen
  Schluß für mich zulassen“