Seite auswählen

Aktivkohlefilter

Was bewirkt ein Aktivkohlefilter?

Hersteller von Aktivkohlefilter werben damit, dass diese Filter alles "Schlechte" herausfiltern, aber die "guten" Stoffe im Wasser belassen würden. Bei über 2000 potentiellen Schadstoffen im Trinkwasser eine gewagte Behauptung.

Misst man nach, zeigt sich ein anderes Bild:

Aktivkohlefilter reichen nicht aus, um beispielsweise in Deutschland fast flächendeckend vorkommendes Nitrat und dutzende anderer Stoffe herauszufiltern. Nähere Infos zu Schadstoffen im Wasser finden Sie hier.

Aktivkohlefilter Aktivkohlegranulat

Aktivkohlegranulat

Wasser aus dem Aktivkohlefilter ist in der Regel zu kalkhaltig​:

Der ppm-Wert des von Aktivkohlefiltern erzeugten Wassers liegt über dem ppm-Wert, den der französische Forscher und Wissenschaftler Prof. Dr. Louis Claude Vincent in über 24 jähriger Untersuchung über den Zusammenhang von Wasserqualität und Sterberate als gesundheitlich unbedenklich ermittelt hat.

Nach über 12 Jahren Forschung war Vincent zu dem Fazit gekommen, dass an Orten mit sehr hartem, mineralischen Trinkwasser die Zahl der Herz-Kreislauferkrankungen signifikant höher lag als an Orten mit weichem, gering mineralisierten Wasser.

Nähere Infos zur Studie von Prof. Dr. Louis Vincent können Sie hier nachlesen.

Besonders bedenklich sind übrigens Filter aus Granulat. Granulat bedeutet loses Schüttgut, das erstens noch weniger Stoffe herausfiltert als Blockfilter und zweitens aufgrund der physikalischen Größe der "Löcher" zwischen den Granulatstücken hervorragende Nistplätze für Keime und Bakterien bildet.

Ein weiterer Nachteil von nicht fest zusammengebackenen Aktivkohlefiltern ist, dass die zurückgehaltenen Verunreinigungen nur locker angelagert werden und sich zeitweise wieder lösen können. Je nach Wasserdruck, -temperatur, Kalkgehalt und pH-Wert des Wassers kann sich das Aktivkohlepulver umlagern und damit kann unter Umständen eine zuvor angesammelte Ladung Giftstoffe auf einmal wieder ins Wasser abgegeben werden.

​Fazit: Das Wasser wird von Aktivkohlefiltern nur unzureichend von Fremdstoffen befreit.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Wir setzen Google Analytics ein, um Besucher-Informationen wie z.B. Browser, Land, oder die Dauer, wie lange ein Benutzer auf unserer Seite verweilt, zu messen. Ihre IP-Adresse wird anonymisiert übertragen, die Verbindung zu Google ist verschlüsselt.
  • Nur notwendige Cookies zulassen:
    Wir verzichten auf den Einsatz von Google Analytics. Es werden jedoch technisch notwendige Cookies gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück